* Hier alle Zeitungen der Welt
Deutsche Presselandschaft
Bayernkurier
Handelsblatt
Reuters News
Bayern.de
Bayern Online
Bayrischer Rundfunk
Verkehrsfunk Bayern
Polizei Bayern
Bayerischer Schulserver
Stuttgarter Zeitung
Tourismus-BW
Wirtschaft und Forschung
Der Bier-Report
Museum im Netz
Schloesser-Magazin
DIE WELT
Die Zeit
Spiegel
Fokus
Sueddeutsche
Frankfurter Allgemeine
Stern
ZDF Heute
ARD Tagesschau
Wallstreetjournal
Hotels ind Suedtirol
HOME
Presse-Informationen ueber Bayern und den Rest der Welt
Impressum
Facharztpraxen nach Staedten und Bundeslaendern
* Arztsuche nach Allgemeinmediziner
* Psychotherapeutische Medizin
* Suche nach Zahnarztpraxen
* Suche nach deutschen Kliniken
* Suche nach deutschen Zahnkliniken

Osteopathenliste nach Postleitzahlen Postleitgebiet 0 Postleitgebiet 1 Postleitgebiet 2 Postleitgebiet 3 Postleitgebiet 4 Postleitgebiet 5 Postleitgebiet 6 Postleitgebiet 7 Postleitgebiet 8 Postleitgebiet 9
Weitere E-paper-Titel in Deutschland Bayern-Rundschau.de Berliner-Generalanzeiger.de Dresdener-Allgemeine.de Frankfurter-Zeit.de Mitteldeutsche-Rundschau.de Neue-Sueddeutsche.de Norddeutsche-Allgemeine.de Rheinland-Rundschau.de RheinReport.de Sueddeutsche-Nachrichten.de Suedwest-Rundschau.de Westdeutsche-Nachrichten.de Westfalen-Zeitung.de Rhein-Report.de
Physiotherapeuten nach Postleitzahlen Postleitgebiet 0 Postleitgebiet 1 Postleitgebiet 2 Postleitgebiet 3 Postleitgebiet 4 Postleitgebiet 5 Postleitgebiet 6 Postleitgebiet 7 Postleitgebiet 8 Postleitgebiet 9
Osteopathen in grossen Staedten
Berlin Hamburg Muenchen Koeln Frankfurt Stuttgart Duesseldorf Dortmund Essen Bremen Leipzig Dresden Hannover Nuernberg Duisburg Bochum Wuppwertal Bonn Bielefeld Mannheim Karlsruhe Muenster Wiesbaden Augsburg Aachen Moenchengladbach Gelsenkirchen Braunschweig Chemnitz Kiel
Der Freistaat Bayern (Abkürzung BY) ist ein Land im Südosten der Bundesrepublik Deutschland. Bayern ist das flächengrößte deutsche Land und steht nach der Einwohnerzahl hinter Nordrhein-Westfalen an zweiter Stelle. Im Süden und Südosten grenzt Bayern an Österreich, im Osten an Tschechien, im Westen an Baden-Württemberg, im Nordwesten an Hessen, im Norden an Thüringen und im Nordosten an Sachsen. Die Landeshauptstadt Bayerns ist München in Oberbayern. Die Bezeichnung Freistaat trägt Bayern seit seiner Ausrufung im November 1918 als ein monarchiefreier Staat.Bayern liegt fast vollständig im oberdeutschen Sprachraum. Traditionell gliedert es sich in die drei Landesteile Franken (heute die Regierungsbezirke Ober-, Mittel- und Unterfranken), Schwaben (gleichnamiger Regierungsbezirk) und Altbayern (Regierungsbezirke Oberpfalz, Ober- sowie Niederbayern).Bayern gilt als sehr wirtschaftsstarker und reicher Staat, er hat sich in den letzten Jahrzehnten vom Agrar- zum Technologiestandort entwickelt. Das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf betrug 2011 35.545 Euro, der Anteil Bayerns an der deutschen Wirtschaftsleistung betrug 17,4 Prozent.[17] Die wirtschaftlich stärkste Region ist der Großraum München mit Automobilindustrie (BMW, Audi, MAN, Knorr-Bremse), IT-Sektor (Siemens, Nokia Solutions and Networks, Infineon, Microsoft), Medien und Verlagen (ProSiebenSat.1 Media, Kabel Deutschland, Burda Verlag), Rüstungsindustrie (EADS, Krauss-Maffei), Touristik (historische Sehenswürdigkeiten, Museen, Biergärten, Oktoberfest, Kongressen und Messen). Weitere bedeutende Wirtschaftsstandorte in Südbayern sind Augsburg (EADS, Fujitsu Technology Solutions, MAN, KUKA, UPM-Kymmene, Verlagsgruppe Weltbild), Ingolstadt (Audi, Media-Saturn-Holding) und das Bayerische Chemiedreieck zwischen Chiemsee, Inn und Salzach.In Nordbayern ist die Metropolregion Nürnberg–Fürth–Erlangen der wichtigste Standort. Daneben kann der Raum zwischen Aschaffenburg und Würzburg/Schweinfurt sehr gute Wirtschaftsdaten aufweisen, etwa eine Arbeitslosigkeit von durchschnittlich unter sechs Prozent und eine florierende Wirtschaft. Gleiches gilt für Regensburg (Continental Automotive, Maschinenfabrik Reinhausen, BMW, Siemens, Infineon, Osram Opto Semiconductors), das seit Jahren an Wirtschaftskraft zunimmt.Manche Grenzregionen sind durch Wettbewerbsvorteile in den Nachbarstaaten einesteils und mangelnde Infrastruktur andernteils von Subventionen abhängig. Speziell der Bayerische Wald hatte zu Zeiten des Kalten Krieges durch seine abseitige Lage im Zonenrandgebiet wenig Standortattraktivität besessen. Zwar fiel nach 1990 dort der Eiserne Vorhang zur CSFR, gleichzeitig wurde aber im wiedervereinigten Deutschland die Zonenrandförderung aufgehoben, und zugleich bot das angrenzende Tschechien – ab 2004 auch EU-Mitglied – oft bessere Investitionsanreize.Bayern konnte im Jahr 2006 ein Wirtschaftswachstum von 2,8 Prozent verbuchen.[18] Dieser Wert entsprach 2006 etwa auch dem Bundesdurchschnitt.[19] Nach zwischenzeitlichem Rückgang des Wachstums 2008 (+1,6 Prozent[20]) und dem Fall in die Rezession im Jahr 2009 (-5 Prozent)[21] infolge der weltweiten Finanzkrise erholte sich die Bayerische Wirtschaft wieder und konnte bereits 2010 wieder ein Wirtschaftswachstum von 3,9 Prozent verzeichnen.[22] Im Jahr 2011 erreichte es 2,9 Prozent.[Der Tourismus gilt aufgrund seines hohen Beitrags zur bayerischen Wirtschaft als „Leitökonomie“. So betrug der Bruttoumsatz der Tourismuswirtschaft 2005 fast 24 Milliarden Euro, die Tagesreisen stellten mit 63 Prozent den größten Anteil davon. Auch die Beherbergungsindustrie spielt in Bayern mit 13.400 Beherbergungsbetrieben mit mindestens neun Betten und 548.000 Gästebetten eine große Rolle. Das bedeutet, dass sich etwa jeder vierte deutsche Beherbergungsbetrieb in Bayern befindet.[30] Insgesamt entfallen 18,5 Prozent der touristischen Wertschöpfung in Deutschland auf Bayern, das damit vor Nordrhein-Westfalen (17,9 Prozent) und Baden-Württemberg (11,9 Prozent) liegt.[31] Touristisch sind neben München besonders die Regionen um die bayerischen Seen und in den Alpen, die kulturhistorisch bedeutende Stadt Augsburg mit der (Fuggerei) Stadtmauern, Renaissancebauten, sowie Regensburg mit der Historischen Altstadt als UNESCO-Welterbe seit 2007 stark.Bayern ist Sitz mehrerer bedeutender Medienunternehmen, insbesondere in der Landeshauptstadt München. Dort, beziehungsweise im Umland von München, befinden sich etwa öffentlich-rechtliche Medien wie der Bayerische Rundfunk und die Programmdirektion des ARD-Gemeinschaftsprogramms Das Erste und des ZDF-Landesstudios Bayern sowie private Fernseh- und Hörfunkanbieter wie ProSiebenSat.1 Media, Sport1 oder Sky Deutschland. Des Weiteren sind in München etwa 250 ansässige Verlage und große Zeitungen wie etwa die Süddeutsche Zeitung (SZ) angesiedelt. In Nürnberg, der zweitgrößten Stadt Bayerns, werden beispielsweise das bundesweit erscheinende Sportmagazin Kicker des Nürnberger Olympia-Verlags und die Nürnberger Nachrichten, eine der größten deutschen Regionalzeitungen mit einer Auflage von rund 300.000 Exemplaren, herausgegeben. Im Jahr 2012 bewarb sich Bayern im Rahmen des Bewerbungsverfahrens für neue generische Top Level Domains (gTLD) um die eigene Top Level Domain .bayern.